Was hält Mädchen und Burschen gesund?

Ein neues Projekt von bOJA, BÖJI und akzente Salzburg soll im Rahmen der außerschulischen Jugendarbeit Gesundheitskompetenz junger Menschen fördern. Das war der Kick-off am 5. März 2015.

Sport, Ernährung, Wohlfühlen in der Familie, der Schule, am Arbeitsplatz, im Freundeskreis, gesunder Lebensstil – all das trägt dazu bei, dass Mädchen und Burschen gesund aufwachsen, auf sich und ihren Körper schauen und ihn in Balance halten. Und genau das will das neue Projekt des Bundesnetzwerks offene Jugendarbeit (bOJA) und des Bundesnetzwerks Österreichische Jugendinfos (BÖJI) in Kooperation mit akzente Salzburg und dem Land Salzburg. „JugendarbeiterInnen fördern mit ihren professionellen Zugängen gesunde Lebensentwürfe von Mädchen und Burschen. Die außerschulische Jugendarbeit schafft außerdem Zugänge zu Jugendlichen, die nicht so leicht erreichbar sind: Jugendliche mit schwierigen sozialen Hintergründen, SchulabrecherInnen, Jugendliche, deren Familien Migrationshintergrund haben oder Mädchen und Burschen mit Ausgrenzungs- und Diskriminierungserfahrungen. Hier setzt das Projekt an, um auch diesen Jugendlichen Zugang zum Thema Gesundheitskompetenz zu ermöglichen“, erklärt Jugendlandesrätin Martina Berthold anlässlich der Kick-off-Veranstaltung des Projekts.

Die Kernaufgabe der Jugendinfo von akzente Salzburg ist die Vermittlung von Infokompetenz, schwerpunktmäßig jetzt auch im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention. „In Salzburg, Tirol und der Steiermark werden sich je ein bis zwei Organisationen der Offenen Jugendarbeit gemeinsam mit den Jugendinfostellen der Länder mit dem Thema ‚Gesundheitskompetenz’ auf mehreren Ebenen auseinandersetzen und themenbezogene Praxisprojekte umsetzen. „Die direkte Kooperation zwischen Organisationen, MitarbeiterInnen und Jugendlichen birgt viele Synergien hinsichtlich gesundheitskompetenter Strategien und Maßnahmen. Zusätzlich werden Leitlinien zu Gesundheitskompetenz entwickelt und eine österreichweite Plattform ist in Planung“, sagt dazu Alexander Mitter, GF von akzente Salzburg.

In der Startphase werden Leitlinien in der außerschulischen Jugendarbeit für das ‚gesundheitskompetente Jugendzentrum’, die ‚gesundheitskompetente mobile Jugendarbeit’ und die ‚gesundheitkompetente Jugendinfo’ erarbeitet. Der Projektzeitraum ist bis Frühjahr 2017 anberaumt.

Das Projekt wird finanziert über den Fonds Gesundes Österreich, dem Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport sowie dem Bundesministerium für Familien und Jugend.

Aktuelles

Gesundheitskompetenz
Reinklicken ins Video

Was heißt "gesund"?
Nachgefragt!