Black Factory

 

 

 

Die Musikszene im Pinzgau – ein Projekt

 

Pinzgauer Musik

Wie viele Bands gibt’s eigentlich im Pinzgau? Was als Bedarfserhebung im Jahr 2010 begann, entwickelte sich zu einem Langzeitprojekt von akzente Regionalstellenleiterin Johanna Harms. Vor drei Jahren machten wir eine Bestandsaufnahme, was gibt’s an jungen MusikerInnenn, an Musikrichtungen, Proberäumen etc. – der Zuspruch der Bands war sehr hoch. Daraus entstand sehr schnell ein Film über die Pinzgauer Musikszene.

Die Doku stellte 25 Pinzgauer Musikformationen inkl. Soundproben und Interviews vor. Es dauerte nicht lange und das Pinzgauer Musikkollektiv, eine Plattform für junge Pinzgauer Bands, erwachte zum Leben. Im Musikkollektiv unterstützen sich die Bands gegenseitig und es werden gemeinsam Auftritte geplant. So auch 2011, wo die Burg Kaprun in ein großes Festivalgelände verwandelt wurde: Acht Live-Bands und vier DJs waren auf drei Bühnen zu hören, kleinere Konzerte folgten. Mit dem Sampler „Act Up“ präsentiert sich das Pinzgauer Musikkollektiv jetzt von seiner professionellen Seite: Aufgenommen wurde im Tonstudio des ehemaligen Rubberfresh-Sängers Martin Leitinger sowie bei Thomas Voglreiter aus Kaprun, gemastert wurde die Platte von Philip Preuss, ursprünglich aus Lofer – durch und durch ein Pinzgauer Produkt, also!

Finanziert wurde das Projekt geschlossen von allen Pinzgauer Gemeinden sowie dem EU-Programm Jugend in Aktion, unterstützt wird es von akzente Pinzgau und dem Regionalmanagement Pinzgau.
Offiziell vorgestellt wurde die CD übrigens am 9. November auf der Burg Kaprun.

Infos: j.harms@akzente.net

Aktuelles

Cover Act up
Made in Pinzgau

Der Act Up
Sampler ist da!

Act up
9. November 2013

Sampler Präsentation
Burg Kaprun

studio
Achtung, Aufnahme

Bands im Studio
Kaprun/Lofer

christoph Erler
26. November 2011

Die Burg rockt
Burg Kaprun

DVD
24. Juni 2011

DVD Präsentation
Zell am See