andi



Andis EFD in Großbritannien

 

You alright, mate? I’m Andi, nice to meet you.

Nach HTL und Zivildienst wusste ich nicht so recht, was sollte ich tun:  „Arbeiten?  Studieren?“ So richtig überzeugt war ich von beidem nicht. Über einen Zivi-Kollegen erfuhr ich dann über diesen Europäischen Freiwilligen Dienst. „Ein anderes Land entdecken, eine neue Kultur kennenlernen, dabei sozial bedürftigen Menschen helfen und das Ganze zu ziemlich guten Bedingungen: das wär doch was!“, dachte ich mir.

Über die ‚akzente Salzburg‘ kam ich so nach Norwich, United Kingdom. Ich arbeitete dort für die Organisation Volunteering Matters und betreute Ladies and Gents mit Lernbehinderung bei ihren freiwilligen Tätigkeiten.  Dabei war von Gartenarbeiten bis hin zu Kaffee, Tee und Kuchen servieren alles dabei. Die eigentliche Arbeit dabei war aber, den Klienten ihre Arbeit zu erklären, ihnen die Notwendigkeit zu veranschaulichen und dabei das meiste an Motivation bei den Klienten zu wecken. Wenn ich dabei scheiterte, was mir speziell anfangs auch des Öfteren passierte, fiel das meiste ihrer Arbeit auf mich selbst zu. Für mich war das nicht weiter schlimm, Flexibilität, soziales Einfühlvermögen und jede Menge Geduld waren jedoch gefragt.
Gearbeitet habe ich montags bis freitags, Busfahren inkludiert ca. 35 h/Woche, Wochenende hatte ich Freizeit.
Diese wurde auch ordentlich in Anspruch genommen. Als Studentenstadt hat Norwich ein sehr ausgeprägtes Nachtleben. Da in meiner Umgebung noch andere Freiwillige wohnten, war die eine oder andere Hausparty unvermeidbar. Auch an Reisezielen und Festivals hat Großbritannien einiges zu bieten. Ich verbrachte Wochenenden in Edinburgh, Liverpool, Cambridge und sehr oft in London. Festival-mäßig war ich in Dublin am St. Patrick’s Day, beim Isle of Wight Festival und zur Sommersonnenwende in Stonehenge. Rückblickend wäre an Reisen vielleicht noch mehr gegangen, man soll aber neben Arbeit, Reisen und Feiern auch mal ans Relaxen denken und als Freiwilliger die Finanzen im Auge behalten. Für das tägliche Leben war ich nämlich finanziell versorgt, alles Zusätzliche konnte ich mir aber nur vom eigenen Ersparten leisten.

Alles in allem kann ich den EFD wärmstens empfehlen! Ich fand Freunde aus aller Welt, lernte dadurch nicht nur die lokale Kultur kennen, sondern auch die Kulturen meiner Freunde aus Südkorea, Japan und Kolumbien. Auch an Selbstbewusstsein und Sprachkenntnissen gewinnt man enorm. Man hat aber als Betreuer von sozial-bedürftigen Menschen Verantwortungen und Pflichten zu tragen, die man ernst nehmen muss. Wenn man also von der Arbeit schon im Vorfeld gar nicht überzeugt ist, sollte man es eher lassen. Man muss auch bedenken, dass man als Freiwilliger nicht an vorderster Position steht und manchmal auch Kompromisse eingehen muss.

Mit meinem Projekt, dem Standort, meinen Klienten, Kollegen und dem Supervisor hatte ich großes Glück. Ich bin echt froh, die Chance dazu gehabt zu haben und ich würde es jederzeit wieder tun.

Diese 9 Monate waren eine schöne Zeit und ich will mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken!

EFD Erfahrungsberichte

Infos aus der Ukraine

Noah's Freiwilligenprojekt
Hier geht's zum Bericht

Infos aus Frankreich

Vinzenz' Freiwilligenprojekt
Hier gehts zum Bericht

Infos aus Spanien!

Lena's Freiwilligenprojekt im ESK
Hier geht's zum Bericht

So läufts in Spanien 

Manuel's Freiwilligenprojekt
Hier geht's zum Bericht

EFD in Spanien
So geht Orangenparty

EFD in Spanien
Hier geht's zum Blog

EFD in den Niederlanden
Heel leuk!

EFD in den Niederlanden
Hier geht's zum Bericht

EFD in Spanien
Ab in den Süden

EFD in Spanien
Hier geht's zum Bericht

Unter Freunden

EFD in der Ukraine
Hier geht's zum Bericht

Earthship ahoi!

EFD in Luxemburg
Hier geht's zum Vlog

East and Ivy

EFD in der Ukraine
Hier geht's zum Blog

Raus aus der Komfortzone

EFD in Rumänien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Großbritannien
You alright, mate?

EFD in Großbritannien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Spanien
Sonne in Valencia

EFD in Spanien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Gran Canaria
Auf der Insel

EFD in Gran Canaria
Hier geht's zum Blog

EFD in Mazedonien
Weit weg in Skopje

EFD in Mazedonien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Großbritannien
Into the wild

EFD in Großbritannien
Hier geht's zum Blog

EFD in Bulgarien
Neues von ArtAreA

EFD in Bulgarien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Bosnien und Herzegowina
Einsatzort: Sanski Most

EFD in Bosnien und Herzegowina
Hier geht's zum Blog

EFD in Deutschland
Was geht, Berlin?

EFD in Deutschland
Hier geht's zum Blog

EFD in Großbritannien
So wars in Ravenswood

EFD in Großbritannien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Großbritannien
Die Welt retten in England

EFD in Großbritannien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Liechtenstein
Hoi Vaduz!

EFD in Liechtenstein
Hier geht's zum Bericht

EFD auf Madeira
Sonne in Sao Vicente

EFD auf Madeira
Hier geht's zum Bericht

EFD in Polen
Jeszcze raz, jeszcze raz!

EFD in Polen
Hier geht's zum Bericht

EFD in Italien
Zwischen Pizza und Pasta

EFD in Italien
Hier geht's zum Bericht

EFD in Schweden
Mitsommer in Skandinavien

EFD in Schweden
Hier geht's zum Bericht