Angebot für die Sek I+II

Safer Internet Workshops in Salzburg

 

NEU: Online-Workshops

Interaktive Saferinternet.at Workshops online

 

Modul "Online-Kommunikation": Miteinander online"

In diesem Workshop-Modul geht es um die Online-Kommunikation und den Umgang miteinander auf unterschiedlichen Plattformen. Ausgehend von Praxisbeispielen werden vorhandene Kommunikationsstrategien und Verhaltensweisen sichtbar gemacht - anschließend werden gemeinsam konkrete Problemlösungen für jene Situationen erarbeitet, wo es noch besser laufen könnte. Wichtig ist dabei auch zu besprechen, wer helfen kann, wenn etwas schiefläuft und man es nicht alleine lösen kann.

Modul "Fake-News: Lasst euch nicht faken!"

Fake-News zu erkennen, war nie leicht - doch jetzt scheint es noch schwieriger, zu beurteilen, ob eine Nachricht wahr oder falsch ist und ob Informationen aus seriösen Quellen stammen oder nicht. Erschwerend kommt dazu, dass auch renommierte Quellen und Institutionen ihre Aussagen manchmal revidieren müssen, weil es neue, widersprüchliche Erkenntnisse dazu gibt.In solchen Situationen sind Kinder und Jugendliche größtenteils auf sich allein gestellt und müssen mit der Informationsflut umgehen. In diesem Workshop-Modul geht es darum, herauszufinden, auf wen und auf welche Quellen man sich in unsicheren Zeiten verlassen kann. Wie kann man Fake-News erkennen und kompetent damit umgehen?

Dauer: eine Stunde mit zwei Trainer*innen

Ausstattung für Onlinetermin: Videoplattform (Zoom bevorzugt, Raum kann von akzente Salzburg gestellt werden), alle Teilnehmenden benötigen ein internetfähiges Gerät mit Mikro (und Kamera wenn möglich)

Kosten: 176 € (inkl. 10 % USt.)

Entspricht "Digitale Grundbildung" ("Gesellschaftliche Aspekte von Medienwandel und Digitalisierung", "Digitale Kommunikation und Social Media" und "Sicherheit" bzw. "Informations-, Daten- und Medienkompetenz")

 

 

Unsere Saferinternet.at-Workshops

ein Workshop = Basic + Schwerpunkt

Auch online durchführbar!

 

Ein Workshop setzt sich aus dem Teil "Basic" und einem "Schwerpunktthema" zusammen. So wird gewährleistet, dass jedenfalls grundlegende Informationen vermittelt werden, gleichzeitig ist eine inhaltliche Fokussierung möglich. Ein regulärer Workshop dauert zwei Unterrichtsstunden, für jedes weitere "Schwerpunktthema" muss mit einer Unterrichtsstunde mehr gerechnet werden. 

Teil 1 "Basic" Inhalt:

Was ist Datenschutz und warum ist das wichtig? Wie kann die eigene Privatsphäre im Internet geschützt werden und warum ist das wichtig? Was ist das Recht am eigenen Bild und worauf muss geachtet werden? Welche wesentlichen Aspekte des Urheberrechts sind zu beachten?

Teil 2 "Schwerpunktthema"

Bitte wählen Sie ein Thema aus...

a) Social Media (Soziale Netzwerke, Datenschutz, Recht am eigenen Bild, Kommunikation)

b) Digitale Spiele (Potenziale, Abgrenzung, Inhalte, Gesundheit)

c) (Cyber-)Mobbing (Prävention, Sensibilisieren, rechtliche Aspekte, Strategien)

d) Sexting+Pornografie (Safer Sexting, rechtliche Aspekte, Abgrenzung, Darstellungen)

Dauer: zwei Unterrichtsstunden, plus 1 Schulstunde für jedes weitere Schwerpunktthema

Ausstattung vor Ort: Beamer und PC/Laptop mit Internetzugang

Ausstattung für Onlinetermin: Videoplattform (Zoom bevorzugt, Raum kann von akzente Salzburg gestellt werden), alle Teilnehmenden benötigen ein internetfähiges Gerät mit Mikro (und Kamera wenn möglich)

Kosten: 176 € zzgl. 0,42 €/km (für jede weitere Unterrichtsstunde kommen 88 € hinzu)

Finanzierungsmöglichkeiten:

> für die Sek I: begrenztes Kontingent an kostenlosen Workshops finanziert durch die Initiative A1 Internet für Alle, schreiben Sie uns einfach!

> für die Sek II: begrenztes Kontingent an kostenlosen Workshops für Klassen ab der 9. Schulstufe , finanziert durch Projekt "Lebensadern" der Salzburg AG

Die Workshops werden als "Digitale Grundbildung" angerechnet (siehe hierzu die Bereiche "Gesellschaftliche Aspekte von Medienwandel und Digitalisierung", "Digitale Kommunikation und Social Media" und "Sicherheit")

Auch die akzente Jugendinfo bietet Workshops für 12-15 Jährige an.

 

 

Erfolgreich Fake News produzieren

Wir untersuchen gemeinsam, was Fake News sind

Auch online durchführbar!

 

Zielgruppen: Jugendliche ab 12 Jahre, Erwachsene 

Inhalt: Seit Donald Trumps erster Pressekonferenz im Jänner 2017 sind "Fake News" in aller Munde - und seit August 2017 sogar im Duden. In Wirklichkeit gab es Fake News schon immer, nämlich unter dem Namen Propaganda oder Zeitungsente. Was sich verändert hat ist die Menge und die hohe Reichweite. Zwei Verbreitungswege sorgen für die große Reichweite von Fake News: der Menschliche (Heute schon eine falsche Information oder Halbwissen weitergegeben?) und der Technische (Algorithmen und Social Bots). Zudem wird eine kritische Handhabung mit Medieninhalten allgemein vermittelt und die eigene Verantwortung im Umgang mit Medieninhalten aufgezeigt.

Doch was genau sind Fake News und was nicht? Woran erkennt man sie und was kann man dagegen tun?

Ziel: In diesem Workshop werden theoretische Hintergrunde zu "Fake News" behandelt und anhand von konkreten Beispielen entlarvt. Weiters wird aufgezeigt warum "Fake News" und "Social Media" so gut zusammenpassen und welche Rolle Algorithmen und Social Bots dabei spielen.

Darüber hinaus produzieren wir selber Fake News... und das möglichst erfolgreich. Folgende Fragen sind damit verbunden:

  •  Was ist meine Absicht?
  •  Wo streue ich diese falschen Informationen?
  •  Wodurch schaut sie möglichst echt aus?

Durch die eigene Auseinandersetzung mit diesen Fragen wird die dahinterliegende Logik nachvollziehbar, wodurch ein bewussterer Umgang möglich wird.

Dauer: 3 (Unterrichts)Stunden

Ausstattung vor Ort: Notebooks/PCs/Tablets mit Internetzugang (1 Gerät auf 3 Personen), Beamer & Leinwand/weiße Wand, Lautsprecher, PC mit Internetzugang

Ausstattung für Onlinetermin: Videoplattform (Zoom bevorzugt, Raum kann von akzente Salzburg gestellt werden), alle Teilnehmenden benötigen ein internetfähiges Gerät mit Mikro (und Kamera wenn möglich)

Kosten: 264 € (inkl. 10 % USt.), zzgl. 0,42 €/km Fahrtspesen

Der Workshop wird als "Digitale Grundbildung" angerechnet (siehe hierzu "Informations-, Daten- und Medienkompetenz")

Die Konzeption des Workshops wurde finanziert durch Mittel des Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend, Sektion II – Familien und Jugend, Abt. 5 – Jugendpolitik

 

Kontakt

Sonja Messner

Medien & Gesellschaft
s.messner@akzente.net
0662/84 92 91-80
mobil: 0676/89 71 58 140

Schicken Sie uns eine unverbindliche Anfrage für eine Saferinternet.at-Veranstaltung. Wir beantworten Ihre Fragen und unterstützen Sie gerne bei der Planung.

Referenten*innen

Anna Eder

Bianca Lachinger

Mario Reptschik

Corona Rettenbacher

Felix Roßberg

Julia Schamanajew

Sara Wichelhaus