Fachtagung: dissen - haten - pranken

(Cyber-)Mobbing macht das Leben schwer

 

Der Schultag beginnt und endet an der Schultür. Leider gilt das nicht für (Cyber-)Mobbing. Die Angst, die Gemeinheiten und Beschimpfungen, das Bloßstellen mit Bildern und Wörter hält oft rund um die Uhr an. Pädagogen*innen bekommen davon nicht immer alles mit, Eltern nur, wenn sie sich intensiv mit der Lebensrealität ihrer Kinder beschäftigen und ein gutes Gespür haben.

Psychische (Langzeit-)Folgen - z.B. sinkendes Selbstvertrauen, soziale Isolation, Stresssymptome, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen oder Schulabbruch – um nur einige zu nennen – sind mögliche Folgen von (Cyber-)Mobbing. 

Was können wir dagegen tun? Und vor Allem, was müssen wir tun, um kompetent im Bereich Schule und Erziehung zu handeln?

Wir wollen genau hinschauen, welche Mechanismen es sind, die diese Negativspirale befeuern und was Eltern, Pädagogen*innen und die Schule tun können, um Kindern und Jugendlichen eine gesunde psychische Entwicklung zu gewährleisten. Denn stabile Beziehungen, gute Schulerfahrungen und ein positives Selbst- und Fremdbild sind wirksame Resilienzfaktoren und schützen vor Schulabbruch, Extremismen, psychischen Auffälligkeiten, Sucht und Suizid.

 

 

Programm 22.10.19

09:00 get together

09:30 Begrüßung durch AK Präsident Peter Eder

Landesrätin Dipl. Päd.in Maria Hutter

Landesrätin Mag.a Andrea Klambauer

Einführung durch Kinder- und Jugendanwältin Dr.in Andrea Holz-Dahrenstaedt

10:00 Prof.in Dr.in Mechthild Schäfer: Mobbing kann doch jede*r!

11:20 Dr. Rupert Herzog: Mobbing und Mitgefühl

12:30 Mittagspause

14:00 6 Panels parallel, 3 zur Auswahl

17:30 Marktplatz & Austausch bei kleinem Imbiss

18:30 Dr. Christoph Göttl: Bleiben Sie in Kontakt!

 

Programm 23.10.19

09:00 Alexander Geyrhofer: (Cyber-)Mobbing und das Gesetz: Was man darüber wissen sollte

10:20 Peter Sommerhalter: Bündnis gegen Cybermobbing e.V. Karlsruhe

11:40 Podiumsdiskussion „Salzburg handelt gegen Mobbing - Neue Sozialkultur in der Schule?"

Am Podium:

Polizist und Gewaltpädagoge Alexander Geyrhofer

Schulsozialarbeiterin Mag.a (FH) Pamela Heil (Verein Spektrum)

PH Salzburg Prof.in Barbara Herzog, Bakk. phil. (Abteilungsleitung Sonderpädagogik/Integration/Inklusion)

Leiterin der kija Salzburg Dr.in Andrea Holz-Dahrenstaedt

Leiterin der Bildungsabteilung der AK Salzburg Mag.a Hilla Lindhuber

Bildungsdirektion SQM Mag. Johannes Lugstein

12:30 Ende

Moderation der Veranstaltung: Mag.a Brigitte Singer

 

Weitere Informationen unter: bit.ly/2WjN4af

 

Diese Tagung richtet sich an: Schulleiter*innen, Lehrpersonen, Beratungs- und Vertrauenslehrer*innen, Eltern, Mitarbeitende in der Nachmittagsbetreuung, Hort und außerschulische Kinder- und Jugendarbeit, Schulsozialarbeiter*innen, Schulpsychologen*innen, Studierende sowie Interessierte

 

Diese Veranstaltung wird in der PH als Fortbildung für Lehrpersonen angerechnet. PH VA Nr:  320007HB17

Anmeldezeitraum für Lehrpersonen: 08.05. - 04.06.19  www.ph-online.ac.at/phsalzburg/wbLv.wbShowLVDetail

 

Keine Teilnahmegebühren

Anmeldung unbedingt erforderlich unter: office@sbw.salzburg.at

Anmeldeschluss: 08.10.19

 

Veranstaltungsort: Parkhotel Brunauer

Elisabethstraße 45a, 5020 Salzburg

ca. 10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof Salzburg entfernt

Öffentlich erreichbar mit der O-Bus Linie Nr. 3 und 5

Parken ist eingeschränkt möglich

Barrierefreier Veranstaltungsort

 

Mittagessen im Tagungshotel möglich (Selbstkosten 19,70 €), bitte bei der Anmeldung bekannt geben.

Bitte organisieren Sie sich Ihre Unterkunft selbstständig.

 

Eine Kooperationsveranstaltung von: AK Salzburg, Akzente Salzburg, Friedensbüro, kija Salzburg, PH Stefan Zweig Salzburg und Salzburger Bildungswerk

Mit Unterstützung von: Land Salzburg, Dialog 2019 

 

Wir weisen darauf hin, dass wir bei dieser Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen machen, die gespeichert, verarbeitet und zu Kommunikationszwecken in unterschiedlichen Medien (Website, Jahresbericht, Social Media, Print) verwenden werden können. Selbstverständlich können Sie jederzeit von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen.

 

 

Kontakt

Sonja Messner

Medien & Gesellschaft
s.messner@akzente.net
0676/89 71 58 140